Technische Hilfe/Sonstige

18.5.2007, 20:43 Uhr Einsätze

Image

Baum stürzte auf Oberleitung – Bahnverkehr ruhte für zwei Stunden

ImageSteinheim/Schieder-Schwalenberg.
Vermutlich in Folge der lang anhaltenden Trockenheit der vergangenen
Monate stürzte am Freitagabend ein rund 13 Meter hoher Baum des
Bahndamms direkt auf die stromführende Oberleitung (17 000 Volt) der
doppelgleisigen Bahnstrecke Hannover-Altenbeken zwischen den Städten
Schieder und Steinheim.

Durch
den Kurzschluss im Stromkreis der Bahn geriet der Baum in Brand, teilte
die Freiwillige Feuerwehr Schieder-Schwalenberg mit. Der Lokführer
eines herannahenden Nahverkehrszuges konnte das Hindernis rechtzeitig
erkennen und den Zug anhalten. Er veranlasste die sofortige Abschaltung
der Energieversorgung der Bahnstrecke und die Einstellung des
Bahnverkehrs sowie die Alarmierung des bahneigenen Notfallmanagers.
Zeitgleich wurden über die Rettungsleitstelle des Kreises Lippe die
Löschgruppe Wöbbel sowie der Löschzug Schieder der Freiwilligen
Feuerwehr Schieder-Schwalenberg alarmiert.

Nach
Eintreffen des Notfallmanagers wurde zunächst der Fahrdraht geerdet, um
sicher zu gehen, dass Restkapazitäten des Stroms abfließen können. Nur
so konnte ein sicheres Arbeiten aller Rettungskräfte gewährleistet
werden. Anschließend wurde der umgestürzte Baum fachmännisch zerlegt
und vom Bahnkörper genommen.

Erst
nachdem sich der Notfallmanager der Bahn von der Sicherheit der
Oberleitung überzeugt hatte, konnte die Bahnstrecke gegen 22.30 Uhr
wieder für den Verkehr freigegeben werden. Für die etwa 25 Fahrgäste im
Zug habe zu keiner Zeit eine akute Gefährdung bestanden, versichert
Stadtbrandinspektor Jens Bulmahn.


Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
 




Dieser Beitrag wurde ungefähr 328 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen