Technische Hilfe 2 – Verkehrsunfall eingeklemmte Personen

(61-2022) Alarmierung der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg, des Rettungsdienstes sowie der Polizei zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen zum Nessenberg im Ortsteil Wöbbel.

An der Einsatzstelle musste festgestellt werden, dass es aus uns Unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß 2er Pkws gekommen war. Hierbei wurde 1 Person schwerverletzt eingeklemmt, 2 Personen verletzten sich.

Umgehend wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und die technische Rettung vorbereitet. Nach der medizinischen Erstversorgung im Fahrzeug wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst die Person mit Hilfe der Hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit und an den zwischenzeitlich hinzualarmierten Rettungshubschrauber Christoph 13 übergeben. Die 2 anderen Patienten sind in die nahegelegenen Krankenhäuser gebracht worden.

Zudem wurden auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel ab gestreut, wiederaufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. In Absprache mit der Polizei sind, zur Absicherung des fließenden Verkehrs, Sicherungsmaßnahmen durch das Aufstellen von Verkehrszeichen durchgeführt worden.

Im Einsatz waren neben den verschiedenen Einheiten der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg, die Polizei mit 3 Streifenwagen, 3 Rettungswagen, 1 Notarzt sowie der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Kreisbrandmeister Wolfgang Kornegger informierte sich vor Ort.

Nach der umfangreichen Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn konnte die Landesstraße nach ca. 2 Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 1753 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen