Technische Hilfe – Unwetterschäden

(16 – 21-2022) Im Zuge des Orkantiefs „Zeynep“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Schieder-Schwalenberg zu verschiedenen Einsätzen in den Ortsteilen Schieder mit Siekholz und Glashütte, Schwalenberg sowie Wöbbel alarmiert.

Beginnend ab 17:02 Uhr wurden die Einheiten zu typischen Ereignissen nach Orkanböen alarmiert und haben diese den Abend über abgearbeitet.

 

Die Einsatzstellen:

Ausrückbereich Schieder mit Siekholz und Glashütte:

Mehrere Bäume, Baumkronen und Astwerk galt es von den Fahrbahnen der Landesstraße 948 (Bahnhofs-/, Dorf-/ und Siekholzer Straße), der Kreisstraße 74 (Hainberg-/ Schiederstraße) sowie des Braunenkampsweg und Im Kurpark zu beseitigen. Zudem mussten immer wieder Verkehrszeichen und andere Gegenstände von den Fahrbahnen geräumt und am Fahrbahnrand gesichert werden.

 

Ausrückbereich Schwalenberg:

Eine Werbetafel hatte sich im Bereich Am Oekerberg gelöst. Diese wurde durch die Einsatzkräfte demontiert und auf den städt. LKW verladen.

Auf der Landesstraße 827 zwischen Schwalenberg und Rischenau musste ein Baum von der Fahrbahn geräumt werden. Auf Grund der Gefahrenlagen im Wald wurden die Arbeiten während der Räumung abgebrochen und die Straße für den Verkehr gesperrt.

 

Ausrückbereich Wöbbel:

Mehrere Bäume, Baumkronen und Astwerk mussten von den Fahrbahnen der Landesstraßen 614 (Nessenberg), 886 (Hauptstraße) sowie der Bundesstraße 252 (Ostwestfalenstraße) geräumt werden.

 

Die Feuerwehr Schieder-Schwalenberg ist im Zuge des Orkantiefs „Zeynep“ an ca. 15 Einsatzstellen tätig geworden. Ab 22:45 Uhr konnten alle Einsatzkräfte Gesund in die Standorte zurückkehren.

 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 942 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen