Neues Gerätehaus für die Löscheinheit Wöbbel

25.3.2019 Nachrichten

Mit Beschluss vom 26.02.2019 hat der Rat der Stadt Schieder-Schwalenberg den Ankauf eines Grundstückes an der Hauptstraße im Ortsteil Wöbbel in die Wege geleitet.

Auf dem Grundstück „Im Bruch“ wird in den kommenden Jahren ein neues Feuerwehrgerätehaus für die Löscheinheit Wöbbel entstehen. Der jetzige Standort an der Hauptstraße entspricht nicht mehr den Anforderungen der Unfallkasse NRW und den Richtlinien des Arbeitsschutzes.

Erste Gespräche mit der Verwaltung, einem Architekten, der Leitung der Feuerwehr und der Einheitsführung haben bereits stattgefunden. Entstehen wird ein Zweckgebäude mit 2 Fahrzeugstellplätzen und ausreichend Platz für die 30 Kameraden der Einsatzeinheit sowie den 12 Mitglieder der Jugendgruppe.

 

Neue Gerätehäuser – Wöbbel macht den Anfang

Der Brandschutz ist eine Pflichtaufgabe der Stadt Schieder-Schwalenberg und unser Auftrag ist es, eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr zu unterhalten. Leider gibt es insbesondere im Bereich der Feuerwehrgerätehäuser schon seit vielen Jahren erhebliche Defizite, die zu Lasten des Arbeitsschutzes gehen und die Sicherheit der Einsatzkräfte gefährden. Diese Situation ist aus meiner Sicht völlig inakzeptabel und es besteht Einigkeit darüber, dass hier endlich gehandelt werden muss. Durch verschiedene Sofortmaßnahmen wurden bereits die größten Mängel in den verschiedenen Gerätehäusern beseitigt. Für die Standorte Lothe und Wöbbel reichen diese Maßnahmen jedoch nicht aus.

Vor dem Hintergrund der enormen Kosten wurde in diesem Zusammenhang selbstverständlich auch über eine Zentralisierung der Feuerwehr nachgedacht. Eine solche Option scheidet allerdings allein schon deshalb aus, weil im Falle eines Einsatzes sogenannte Hilfsfristen einzuhalten sind, die eine dezentrale Struktur erfordern.

Gerade der Standort Wöbbel genießt bei der Lösungssuche oberste Priorität, da hier erschwerend hinzukommt, dass das derzeitige Gerätehaus lediglich angemietet ist und der Stadt keine verlässliche Planungssicherheit für die Zeit nach Ablauf der Mietzeit eingeräumt werden konnte. Im ungünstigsten Fall hätte das zur Folge, dass die Feuerwehr plötzlich „obdachlos“ sein würde.
Auch wenn die Suche eines alternativen Standortes sehr schwierig war (Straßenanbindung, Ver- und Entsorgung, Grundstücksgröße, Grundstückszuschnitt usw.), konnte jetzt ein Grundstück an der Straße „Im Bruch“ gefunden werden. Bodenuntersuchungen wurden durchgeführt, aktuell läuft eine Bauvoranfrage und ich bin sicher, dass auch die Anbindung an die Hauptstraße – das Grundstück liegt außerhalb der Ortsdurchfahrt – gelöst werden kann.
In Abstimmung mit der Feuerwehr werden bereits die Baupläne erarbeitet und ich bin zuversichtlich, dass wir noch in diesem Jahr mit den ersten Arbeiten zum Neubau des Gerätehauses für die Löschgruppe Wöbbel beginnen können.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich ausdrücklich bei der Feuerwehr für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken! Es ist den Verantwortlichen bewusst, dass die Investitionen sehr schmerzhaft für die Stadt sind und auf das Notwendigste begrenzt werden müssen, zumal auch Ersatzinvestitionen bei den Fahrzeugen auf der Agenda stehen.

Und jetzt arbeiten wir mit großer Kraft an einer Lösung für die Löschgruppe Lothe.

Bürgermeister Jörg Bierwirth Schieder-Schwalenberg

 

 

 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 323 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen