Standortverlegung des ABC Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Hameln-Pyrmont

1.9.2013 Nachrichten

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg. Nicht nur der Einsatz am Freitag in 3 Ortsteilen und der Fehlalarm am Sonntag sowie der Kreisbrandmeisterpokal der Jugendfeuerwehr beschäftigte die Kameraden, hinzu kam auch die Standortverlegung des ABC Zuges aus Marienau, Landkreis Hameln-Pyrmont, hier nach Schieder-Schwalenberg.

Nach Anreise und einen gemeinsamen Abendessen mit den Kameraden aus dem Niedersächsischen am Freitagabend, folgte am Samstagmorgen eine Funk- und Fahrübung im Lippischen Südosten. Bei solch einer Übung werden über Funk Koordinaten durchgegeben, die die Beteiligten nacheinander anfahren und dort kleine Aufgaben erledigen müssen. Ziel ist hier das Vertiefen der Funk- und Kartenkunde.

Am Samstagnachmittag fand unter Beteiligung der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg eine Alarmübung im Bereich Julius Müller Straße statt, über die die Lippische Landeszeitung wie folgt berichtete:

Rettungskräfte aus der Nachbarschaft üben in Schieder-Schwalenberg

Schieder-Schwalenberg (celi). Wenn es ernst wird, muss alles stimmen: Die Freiwillige Feuerwehr hat so einen Fall am Samstag in Schwalenberg simuliert. „In diesem Szenario wird ein Tank durch einen Gabelstapler beschädigt, und es tritt ein unbekannter Stoff aus“, sagt Schieder-Schwalenbergs Feuerwehrchef Mike Mundhenke, „außerdem müssen noch zwei ‚verletzte‘ Personen und der unter Schock stehende Gabelstaplerfahrer geborgen werden.“

Die Feuerwehr aus dem Landkreis Hameln/Bad Pyrmont nutzte das unbekannte Terrain und konnte hier ihre Ausrüstung für Chemieunfälle testen. „Wir machen alle zwei Jahre eine Standortverlegung“, erzählt der Hamelner Bereitschaftsführer Volker Winkelhake. „So haben wir die Möglichkeit, auch anderes Terrain zu erkunden. Kreisintern veranstalten wir aber jährliche Übungen.“ Knapp 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die parallel auch noch eine Messübung vornahmen.

Nach der Übung informierten sich die Kräfte am Abrollbehälter „Verletzten-Dekontamination“ über das ABC Konzept von Nordrhein Westfalen.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei der Feuerwehr Detmold für die Unterstützung mit dem Einsatzleitwagen 2 sowie bei Jörg Engel für das zur Verfügung stellen des Übungsgeländes bedanken.

Mit einem gemeinsames Abendessen und einem anschließenden gemütlichen Beisammen sein an der Unterkunft in Schieder, als auch beim Kartoffelbraten in Siekholz, endete ein interessanter Tag.





Dieser Beitrag wurde ungefähr 593 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen