Jugendfeuerwehr gewinnt Pokal des Kreisbrandmeisters!!!

14.6.2008 Nachrichten

Image

Größter Erfolg seit den 80er Jahren
Bei den Wettkämpfen um den Pokal des Kreisbrandmeisters hat unsere Kombi-Gruppe, bestehend aus jeweils 7 Angehörigen der Jugendfeuerwehrgruppen Lothe und Schieder, den ersten Platz belegt. Von 38 teilnehmenden Gruppen gingen unsere Jungs als Sieger vom Platz des Blomberger Stadions; im nächsten Jahr ist damit automatisch die Feuerwehr Schieder-Schwalenberg mit der Ausrichtung des Wettkampfes beauftragt.  Die Jugendfeuerwehr Schieder-Schwalenberg hat insgesamt mit 3 Gruppen am Pokalwettkampf in Blomberg teilgenommen; auch am Start waren die Gruppen aus den Standorten Wöbbel und Schwalenberg, welche sich im Wettkampf ebenfalls hervorragend geschlagen haben.

Alle 14 Teilnehmer der Kombinationsgruppe kamen bei den 4 Spielen und dem Quiz zum Einsatz. In der Mischung aus jungen und älteren erfahrenen Mitgliedern lag schließlich auch der Schlüssel zum unerwarteten Erfolg. Bei den 4 Spielen ging es um Geschicklichkeit, Gruppenzusammenarbeit und um Feuerwehrtechnik. Beim Quiz war dann noch der Sachverstand im Bereich Politik, Heimat und Erdkunde gefragt. Alle waren mit großem Einsatz und Eifer bei der Sache. Dass am Ende der KBM Pokal nach über 25 Jahren wieder nach Schieder-Schwalenberg geholt werden konnte, war eine tolle Überraschung.

Außer des Pokals gab es für den Sieger noch eine Festzeltgarnitur, die ein Sponsor gestiftet hatte. So erfolgreich war die Jugendfeuerwehr Schieder-Schwalenberg schon lange nicht mehr: Das letzte Mal wurde der Pokal durch die Jugendlichen der Löschgruppe Wöbbel Anfang der 80er Jahre nach Schieder-Schwalenberg geholt.

Herzliche Glückwünsche allenTeilnehmern und Betreuern!


Spielerisch zum Sieg
Team Schieder/Lothe holt Kreisbrandmeister-Pokal

ImageBlomberg (uz). Gleich 38 Mannschaften lippischer Jugendfeuerwehren sind am Samstag zu Gast in Blomberg gewesen. Im Stadion am Rammbocke kämpften sie bei einem „Spiel ohne Grenzen“ um den Pokal des Kreisbrandmeisters. Strahlender Sieger war am Ende die Mannschaft Schieder/Lothe. Die Jugendfeuerwehr Blomberg-Kernstadt hatte sich als Vorjahressieger und Ausrichter ein anspruchsvolles Quiz und vier praktische Aufgaben ausgedacht. Dabei ging es um Geschicklichkeit und Teamarbeit, fast immer vor einem feuerwehrtechnischen Hintergrund. In einem Fall mussten die Teams zum Beispiel Wasser mit Hilfe von Schwämmen über eine Schutzwand transportieren. Das neunköpfige Gewinner-Team wurde von Shaun Whiting (Schieder) und Stephan Gröne (Lothe) geleitet. „Der Sieg vor Detmold-Süd war denkbar knapp“, berichtet der stellvertretende Leiter der Blomberger Jugendwehr, Thomas Vehmeier. Der Abstand zum dritten Platz, den die Mannschaft Dörentrup 1 belegte, sei doch etwas deutlicher gewesen. Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier gratulierte bei der Siegerehrung allen Teilnehmern zu ihrer Leistung. „Das ist wie ein Stück aus der Arbeit in der aktiven Wehr. Es geht um die Teamarbeit. Das habt ihr alle bewiesen und seid daher alle eigentlich Sieger“, sagte der Blomberger. Eine Trophäe gab es jedoch nur für die Mannschaft Schieder/Lothe. Sie erhielt den Wanderpokal und einen weiteren, den die Mitglieder behalten dürfen. Darüber hinaus erhielten die drei bestplatzierten Teams Sachpreise. Zum Beispiel einen Tisch und zwei Bänke, bekannt als „Bierzeltgarnitur“. Vehmeier: „Die sind unheimlich begehrt, gerade wenn wieder ein Zeltlager ansteht. Und das ist in 14 Tagen der Fall.“ Auch Bürgermeister Klaus Geise beglückwünschte die Teilnehmer zu ihrem Einsatz und ihren Leistungen. „Ich war von euren Leistungen wirklich beeindruckt“, sagte der Verwaltungschef.

Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image

Image

 




Dieser Beitrag wurde ungefähr 551 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen