Generalversammlung, Bürgerhaus Schieder

15.2.2008 Nachrichten

Von stürmischen Zeiten
Kyrill und Wassermassen bescheren Schieder-Schwalenbergs Feuerwehr jede Menge Arbeit

ImageSchieder-Schwalenberg (uz). Das war für die Freiwillige Feuerwehr Schieder-Schwalenberg ein spannendes Jahr, geprägt von Sturm, Hochwasser und einem personellen Wechsel. Am Freitagabend sahen die Kameraden gemeinsam mit Wehrführer noch einmal zurück.

Nach sechs Jahren als stellvertretender Wehrführer gab Jens Bulmahn sein Amt zurück. Der Sturm „Kyrill“ und drei Hochwasser- Einsätze bescherten den Männern in Blau insgesamt 1853 Einsatzstunden. Das waren aber nur vier von insgesamt 49 Einsätzen, zu denen die Wehr ausrücken musste. Für weitere gut 1000 Einsatzstunden sorgten kleinere und mittlere Brände sowie technische Hilfeleistungen. Dazu kamen noch 53 Lehrgänge und Seminare, an denen die Mitglieder der Wehr teilnahmen.

Stabwechsel: Die Einsatzleitung bleibt Jens Bulmahn (rechts) erhalten. In der stellvertretenden Wehrführung löst ihn Kai-Uwe Deilke ab. Einmal Feuerwehr, immer Feuerwehr: Auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren verdiente Kameraden zu ehren. Wehrführer Rainer Pook (links), Bürgermeister Bürgermeister Gert Klaus (2. von rechts) und Kreisbrandmeister Hans-Werner Meyer (rechts) hatten alle Hände voll zu tun.Fotos: ZerennerStabwechsel: Die Einsatzleitung bleibt Jens Bulmahn (rechts) erhalten. In der stellvertretenden Wehrführung löst ihn Kai-Uwe Deilke ab. 
Nun ist auch der Wechsel an der Wehrspitze vollzogen: Jens Bulmahn, der bisher sehr arbeitsteilig mit Rainer Pook Schieder-Schwalenbergs die Wehr geführt hat, tritt zurück in die zweite Reihe.

Pook ließ ihn nicht gehen, ohne seine Verdienste zu würdigen. „In die Amtszeit von Jens Bulmahn fiel die Änderung des Alarm- und Ausrückeplans, die Brandschutzbedarfsplanung und die Gründung unserer Wasserrettungsgruppe, aber auch unser Internetauftritt, auf dem wir am 15. Dezember den 100 000. Besucher begrüßen konnten“, fasste Pook die Arbeit seines Kameraden zusammen.
„Jens Bulmahn ist durch den Bürgermeister zum Pressesprecher der Wehr und zum öffentlich bestellten Einsatzleiter der Stadt Schieder-Schwalenberg ernannt worden. Er bleibt uns also, nicht nur als Feuerwehrmann, erhalten – natürlich auch als Webmaster.“

Image

Einmal Feuerwehr, immer Feuerwehr: Auch bei der diesjährigen
Jahreshauptversammlung waren verdiente Kameraden zu ehren. Wehrführer
Rainer Pook (links), Bürgermeister Bürgermeister Gert Klaus (2. von
rechts) und Kreisbrandmeister Hans-Werner Meyer (rechts) hatten alle
Hände voll zu tun. Fotos: Zerenner

Auf die allein mehr als 1440 Stunden Hochwassereinsatz ging Bürgermeister Gert Klaus in seinen Grußworten an die Wehr ein: „Unser Ziel ist es, in Wöbbel in diesem Jahr den baulichen Schutz zu verbessern.“ Der Wehr konnte er allerdings wenig Hoffnung auf große Sprünge machen: „Bis jetzt steht für die Stadt noch kein Haushaltsplan für das Jahr 2008. Auch aus der Sicht der Wehr bedeutet dies: Es gibt in der jetzigen Situation keine Spielräume für Wünschenswertes.“

Klaus dankte allen für die Einsatzbereitschaft und die ehrenamtliche Arbeit, im Besonderen Bulmahn und seinem Nachfolger im Amt, Kai-Uwe Deilke, der bisher als Löschgruppenführer in Wöbbel seinen Dienst versehen hat. Dessen erste Amtshandlung bestand dann in der angenehmsten Aufgabe einer solchen Versammlung: Er ehrte verdiente Kameraden. Aber nicht nur er hatte damit alle Hände voll zu tun: Bürgermeister Gert Klaus überreichte Feuerwehr-Ehrenzeichen der Stadt für 50-jährige Treue an Wilhelm Wienkemeier und Willy Drüke. Der noch amtierende Kreisbrandmeister Hans-Werner Meyer ehrte Karl-Heinz Fürchtenicht für 50 Jahre Mitgliedschaft im Musikzug mit der Dirigentennadel in Gold. Die goldene Ehrennadel (40 Jahre) steckte Meyer Wolfgang Prause an.


 


Ehrungen und Titel

Der neue stellvertretende Wehrführer Kai-Uwe Deilke ernannte Martin Tewesmeier zum neuen stellvertretenden Gruppenführer der Löschgruppe Brakelsiek, sowie Christine Fabri und Matthias Rodemeier zu Feuerwehrmann-Anwärtern.

Feuerwehrleute sind nun Anke Begemann, Dennis Begemann, Rene Drewes, Tanja Fiedler, Kathrin Homuth, Phillip-Sebastian Homuth, Marcel Schröder, Daniel Sermond und Christian Surges.

Das Wort „Ober“ tragen jetzt Björn Blume, Dominik Böse, Sven Danger, Maik Eichmann, Daniela Lehmann und Mirko Vandieken vor dem „Feuerwehrmann“ beziehungsweise der „Feuerwehrfrau“. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Benjamin Fiene, Christoph Fiene, Björn Jockwig und Hans Joachim Neubacher befördert. Oberbrandmeister sind jetzt Hennig Herlemann und Marc Tegeler, auch sie tragen nun neue Abzeichen. Mit Ralf Huneke hat die Schiederaner Wehr einen neuen Hauptbrandmeister. In die Ehrenabteilung wurden mit dem Erreichen des 60. Lebensjahres Fritz Koke, Karl Stock und Walter Deppenmeier verabschiedet.

Feuerwehrehrenzeichen in Silber, für 25 Jahre aktiven Dienst, erhielten Reinhardt Akemeier, Jörg Bierwirth, Heinz-Jürgen Bolte, Kenneth Hitsch, Thorsten Holzkämper, Rainer Koch und Matthias Paeschke sowie in Gold Wehrchef Rainer Pook.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 2661 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen