Jugendfeuerwehr wieder erfolgreich!

8.12.2007 Nachrichten

Image 
Engagement wird belohnt: Petra Schulze Westerhoff überreicht einen der
Klimaschutzpreis an Jennifer Galsterer, Janina Deilke und Patricia Koch
(von links) von der Jugendfeuerwehr Wöbbel. Foto: Beckmann

Geteiltes Lob ist dreifacher Lohn
Klimaschutzpreis in Schieder-Schwalenberg vergeben

ImageSchieder-Schwalenberg (jab). Der Energieversorger RWE Westfalen-Weser-Ems lobt regelmäßig einen Klimaschutzpreis in den von ihm versorgten Kommunen aus. Jetzt stand die Preisverleihung in Schieder-Schwalenberg an. "Prämiert werden nicht nur Maßnahmen, die zu einem effizienten Energieeinsatz führen, sondern auch solche, die der Erhaltung der Natur sowie der Verbesserung der Lebens- und Umweltbedingungen dienen", sagte Petra Schulze Westerhoff von der Kommunalbetreuung Münster. In diesem Jahr wurde das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro in Teilbeträge gesplittet und an drei örtliche Vereine vergeben. 500 Euro gingen an den Förderverein Schloss und Schlosspark, der den Butterborn wieder hergerichtet hat. "Die Quelle war nur noch ein Tümpel und total überwuchert", berichtete Vorsitzende Christa Podeswa. Nun wurde der Teich ausgebaggert, entschlammt und mit einem Abfluss ausgestattet. Außerdem hat der Verein das Gewölbe neu gemauert und die Anlage bepflanzt. 300 Euro ergatterte die Wöbbeler Jugendfeuerwehr, die im Rottholz Bäume beschnitten und den Spielplatz auf Vordermann gebracht hatte. Der Männergesangverein Schieder erhielt 200 Euro als Belohnung dafür, dass er die Grünanlage am Ehrenmal in Schuss gesetzt hat. "Wir haben Bäume gefällt, Wege in Ordnung gebracht und die Gedenktafeln gereinigt. Es ist was fürs Auge geworden", urteilte Sangesbruder Karl Willam. Einen Anerkennungspreis erhielt Peter Begemann aus Schwalenberg. Er betreibt seit zwei Jahren eine Photovoltaik-Anlage und hat in seinem Haus einen Vollwärmeschutz installiert. Dafür gab es von RWE ein Energiesparpaket.





Dieser Beitrag wurde ungefähr 869 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen