„Technische Hilfe/Wald“-Lehrgang in Leopoldshöhe

14.4.2007 Nachrichten

Die "Technische Hilfe/Wald"-Ausbilder Thorsten Mühlenhof und Mike Gemke George aus Schieder-Schwalenberg waren am Mittwoch, den 11.04. und am Samstag, den
14.04.2007 zu Gast bei der Feuerwehr Leopoldshöhe, um dort einen TH/Wald-Lehrgang durchzuführen. Der Lehrgang begann am Mittwoch in der Feuerwache in Leopoldshöhe mit dem 5-stündigen theoretischen Teil, in dem die 22 Lehrgangsteilnehmer das nötige Grundwissen erlernten. Dabei ging es um die persönliche Schutzausrüstung, Sicherheitseinrichtungen an der Motorsäge, Arbeitstechnik und in erster Linie um die Arbeitssicherheit. Ein Schwerpunkt bildete natürlich die Aufarbeitung und die Beseitigung von Sturmschäden.


Für den praktischen Teil musste ein geeignetes Waldgebiet gefunden
werden; dieses ist in Leopoldshöhe allerdings nicht so einfach, weil die Gemeinde
den geringsten Waldflächenanteil im Kreis Lippe hat. Im Ortsteil
Schuckenbaum konnten die Feuerwehrkameraden aus Leopoldshöhe eine ca. 2
Hektar große, durch den Orkan Kyrill geschädigte Privatwaldfläche
nutzen. Diese Fläche war zwar klein, bot aber auf engstem Raum fast alle
Situationen, die die Feuerwehr bei der Beseitigung von Sturmschäden
auch im Ernstfall antrifft. Dort begann am Samstag um 8.00 Uhr der
praktische Teil des Lehrgangs.

Die Teilnehmer erlernten die
notwendigen Schneidetechniken, um umgestürzte Bäume sicher vom
Wurzelteller zu trennen (Abstocken). Einige Bäume lagen extrem im
Verhau und wurden mit der Seilwinde des Rüstwagens entzerrt. Trockene,
durch Borkenkäfer geschädigte Gefahrenbäume wurden fachgerecht gefällt.
Es gab aber noch schwierigere Aufgaben: Eine noch stehende Fichte mit
angehobenem Wurzelteller wurde mit einer Haltebandfällung sicher zu
Boden gebracht.  Umsichtiges und sorgfältiges Arbeiten war nötig,
zeitweise waren bis zu
8 Motorsägen gleichzeitig im Einsatz.

Die Verständigung zwischen
Motorsägenführer und Rüstwagenfahrer beim Einsatz der Seilwinde
funktionierte hervorragend. Die sommerlichen Temperaturen sorgten dafür,
dass der Schweiß in Strömen floss. Anschließend konnten alle Teilnehmer
lernen, wie eine Sägekette geschärft und die Motorsäge gepflegt und
gewartet wird. Am späten Samstagnachmittag endete der Lehrgang mit der
Aushändigung der Teilnahmebescheinigungen. Die Veranstaltung fand bei
allen Teilnehmern großen Anklang und soll im nächsten Jahr wiederholt
werden.

Image

 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image 
 
 
  




Dieser Beitrag wurde ungefähr 285 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen