Jugendfeuerwehr erreicht höchsten Mitgliederstand

16.2.2007 Nachrichten

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg
ImageSchieder-Schwalenberg  (lig). Steigende und geänderte Anforderungen in der Technischen Hilfe machen die Feuerwehr so wertvoll wie nie. Dies betonte der Bürgermeister der Stadt Schieder-Schwalenberg, Gert Klaus, bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Blauröcke aus Schieder-Schwalenberg. Dabei galten diese Worte natürlich den Gefahren, denen die Kameraden bei ihren Hilfeleistungen während des Sturms "Kyrill" ausgesetzt waren. "Wir sind glücklich und froh, dass unsere Kameraden wohlbehalten zurückkehren durften – das war leider nicht überall so", bedauerte der "erste Bürger".

Daher dürfte auch trotz schwieriger Haushaltslage nie an der Feuerwehr
gespart werden, so Klaus. Trotz Nothaushaltsrecht habe man wichtige
Anschaffungen beschlossen. So bekommt die Wehr einen neuen
Einzatzleitwagen sowie einen Bootsanhänger für die Wasserrettung.
Freude bereitet derzeit der Wehrführung mit Rainer Pook und Jens
Bulmahn die Jugendfeuerwehr. So habe diese den Mitgliederstand von 70
erstmals überschritten. "Die Arbeit der Ausbilder der Jugendfeuerwehr
ist nicht hoch genug einzuschätzen", betonte Bulmahn während der
Versammlung. Das Highlight in diesem Bereich war das
Kreisjugendzeltlager der Lippischen Wehren in Schieder-Schwalenberg im
vergangenen Jahr.

Image

Der Wehr in Schieder-Schwalenberg gehören 119 aktive Feuerwehrleute, 60
Kameraden in der Altersabteilung und 21 Musiker an. Insgesamt mussten
die Blauröcke 41 Mal im vergangenen Jahr ausrücken. So wurden sie unter
anderen zu acht Bränden, sechs Mal zur Technischen Hilfe wegen
auslaufenen Öls, vier Mal wegen Sturmschäden, zu sechs Verkehrsunfällen
und drei Mal wegen Tieren in Not, gerufen. Drei Mal hielten sie eine
Brandsicherheitswache und eine Übung wurde geleistet. Außerdem rückten
die Kameraden sieben Mal wegen eines Fehlalarms der Brandmeldeanlage
aus.

Insgesamt 72 Kameraden besuchten Lehrgänge und bildeten sich weiter.
Für die Ausbildungsgemeinschaft der Feuerwehren im lippischen Südosten
stellte die Wehr aus Schieder-Schwalenberg 19 Ausbilder. Die
Versammlung bildet in jedem Jahr ebenso den Anlass, Kameraden zu
befördern und zu ehren. Das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in
Silber erhielten Günther Bicker, Henrik Drüke, Udo Marx, Helmut
Schröder und Jürgen Schröder. Für 50-jährige Pflichterfüllung wurde das
Ehrenzeichen der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg an Konrad Beckmann,
Wilhelm Brettmeier, Paul Rescher und Heinrich Wöhning verliehen.
Befördert wurden zum Feuerwehrmann Maik Bergmann, Matthias Böse,
Christoph Meier, Sebastian Ridder und Dirk Schulz. Zum
Oberfeuerwehrmann Fabian Drewes, Thorsten Dubbert, David Loke, Florian
Meier, Henrik Meier, Björn Rissiek und Daniel Schrewe sowie Manuela
Galsterer zur Oberfeuerwehrfrau.

Image

Hauptfeuerwehrmann dürfen sich jetzt Andreas Brokmeier, Werner Danger,
Jens Donner, Mario Jockwig, Cordt Reineke, Christian Schröder und
Florian Werner nennen. Neue Unterbrandmeister sind Jennifer Galsterer,
Lennart Lesemann, Marcus Prax und zu Brandmeistern wurden Alexander
Blank und Matthias Paeschke befördert. Oberbrandmeister wurden Thomas
Hilkemeier und Rüdiger Wendt. Kai-Uwe Deilke ist neuer Brandinspektor.
Außerdem gab es noch Ernennungen zu stellvertretenden
Jugendfeuerwehrwarten. Dies sind Anke Begemann, Dominik Böse, Dennis
Köller, Christoph Meier und Rüdiger Thalke.





Dieser Beitrag wurde ungefähr 1741 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen