Jugendfeuerwehr besucht Landtag NRW

15.12.2006 Nachrichten

Hier der Erlebnisbericht der Jugendfeuerwehr:
Los ging es mit 58 Teilnehmern am Mittwoch Morgen um 6.45 Uhr. Trotz zwei kleiner Staus im Ruhrgebiet sind wir noch pünktlich angekommen. Als Erstes haben wir um 11:30 Uhr das WDR Landesstudio Düsseldorf besichtigt. Diesen Besuch hatte die Mitarbeiterin von Herrn Luckey, Frau Kerstin Vieregge, organisiert. Dort hatten wir Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen zu schauen.

Image

Es gab ein Rundfunkstudio zu besichtigen und wir waren Zeuge, wie im Fernsehstudio die Sendung "0800 Düsseldorf" live übertragen wurde. Das Studio wirkt im Fernsehen viel größer als in Wirklichkeit. Von dort aus wird auch jeden Tag die Sendung "Daheim und Unterwegs" ausgestrahlt. Danach ging es in den Landtag. Bevor wir rein durften, gab es erst noch einen Sicherheitscheck. Alle metallischen Gegenstände wurden in einen Korb gelegt und auch das Handgepäck wurde durchleuchtet. Jeder musste durch eine Schleuse mit Detektor gehen.

Nach der Überprüfung gelangten wir in einen großen Hörsaal, wo uns der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit über die Geschichte des Landes NRW und des Landtages aufklärte. Anschließend wurde ein Film über den letzten Wahlkampf 2005 und die aktuelle Landesregierung gezeigt. Das nächste Ziel in dem riesigen Gebäude war dann der Plenarsaal, wo die Sitzungen des Landtages stattfinden. Dort hatte der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit jede Menge Fragen zu beantworten und wir haben dort ganz genau erfahren wer im Landtag wo sitzt und welche Aufgaben dort während einer Sitzung erledigt werden müssen.

Daran anschließend fand die Besprechung mit unserem Landtagsabgeordneten Herrn Manfred Luckey (CDU) statt. Unsere Jugendfeuerwehrleute stellten jede Menge Fragen über Politik, Wirtschaft, Schule und Arbeit. Herr Luckey ist in erster Linie im Finanzwesen tätig und gab sich viel Mühe die Fragen auch verständlich und anschaulich zu beantworten. Die Stunde verging wie im Flug und zur Stärkung ging es danach in die Kantine, wo Herr Luckey uns zu Kaffe und Kuchen einlud. Gegen 16 Uhr verließen wir den Landtag und stellten uns noch kurz für ein Erinnerungsfoto vor das Eingangsportal. Das Foto ist leider nicht ganz scharf, weil es bereits dämmerte.

Am Ende bleibt festzuhalten: Es war ein sehr interessanter Tag, wir haben mit unseren Uniformen auch ein bisschen Aufsehen erregt, weil so eine große Jugendfeuerwehr den Landtag bisher noch nie besucht hat. Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit war von uns begeistert gab noch den Kommentar "Mann, das war aber eine aufgeweckte Truppe" ab. Unser Dank gilt Herrn Luckey für die Einladung, Frau Vieregge für die Organisation und unseren Busfahrer Jan Schröder. Bei der Rückfahrt wurde eine kleine Pause bei Burger King eingelegt, wo es für uns alle 10% Feuerwehrrabatt gab. Um 20:30 Uhr sind wir alle wieder zu Hause angekommen.


www.landtag.nrw.de




Dieser Beitrag wurde ungefähr 354 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen