Sommerfest in Schwalenberg

9.7.2005 Nachrichten

Der Lösch- und Musikzug Schwalenberg veranstaltete sein traditionelles Sommerfest, zu dem wieder viele Kameraden sowie Freunde und Förderer der Feuerwehr kamen. Die Gäste wurden mit Kaffee und Kuchen sowie mit Würstchen vom Grill und Pommes Frites verwöhnt. Für die kleinen Gäste stand ein Kinderkarussell bereit. Auch die beliebte Tombola mit vielen tollen Preisen fehlte selbstverständlich nicht. Das neue Löschgruppenfahrzeug, ein TLF 20/25, wurde durch Bürgermeister Gert Klaus an den Löschzug Schwalenberg übergeben.

Image3000 Liter im Tank – Sommerfest des Feuerwehrlöschzugs Schwalenberg mit Fahrzeugübergabe
Schieder-Schwalenberg (bm). Feierliche Schlüsselübergabe durch Wehrführer Günther Wesemann und Bürgermeister Gert Klaus: Der Löschzug Schwalenberg der Freiwilligen Feuerwehr Schieder-Schwalenberg hat seit dem Wochenende ein nagelneues Tanklöschfahrzeug TLF 20/25.
Das knallrote Mobil wurde im Rahmen des Sommerfestes vor dem Feuerwehrgerätehaus vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben. Sein 27 Jahre alte Vorgänger trat damit den "wohlverdienten Ruhestand" an. Das TLF 20/25 ist mit einem 3000 Liter Wassertank, einem eingebauten Lichtmasten und einem Wasserschaumwerfer ausgestattet. Für den Einsatz bei Verkehrsunfällen ist es mit hydraulischer Schere und Spreizer ausgerüstet. Mit neun Feuerwehrleuten ist das Fahrzeug, das laut Zugführer Michael Rodewald durch den Brandschutzbedarfsplan nötig wurde, im Einsatzfall besetzt.
Nach der offiziellen Zeremonie ging es beim Sommerfest erst richtig los. Neben großen und kleinen Schwalenbergern lockte das Fest Feuerwehrkameraden aus der näheren Umgebung und dem Kreis Höxter an. Dass die alten Freunde der Flughafenfeuerwehr Bückeburg vertreten waren, versteht sich von selbst. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikzug Schwalenberg, während an den Stehtischen bei einem kühlen Blonden ein Schwätzchen gehalten wurde. Keine Langeweile kam derweil bei den Kindern auf, die mit Schminken und Karussell fahren beschäftigt waren, während die Kleineren bei "Kolibri", dem Förderverein für offene Kinder-und Jugendarbeit, um die Wette Bobby Car fuhren. Die Frauen der Schwalenberger Kameraden sorgten in der Cafeteria mit selbst gebackenem Kuchen für das leibliche Wohl, und wer es lieber herzhaft mochte, griff zu Bratwurst und Pommes.




Dieser Beitrag wurde ungefähr 293 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen