Pack die Lederhose aus…

29.9.2004 Nachrichten

Bayerischer Abend des Musikzugs Schwalenberg
Schieder-Schwalenberg (hel). Was den Münchnern das Oktoberfest, war den Schwalenbergern der Bayerische Abend. Im Rahmen des 95-jährigen Bestehens des Feuerwehrmusikzugs feierten mehr als 300 Gäste ausgelassen in der Schützenhalle. "Nach 95 Jahren sind die Hosen langsam durchgesessen", begründeten Julia Drüke (Trompete) und Jens Durgeloh (Klarinette), die abwechslungsreich durch das Programm führten, die Entscheidung der Musikanten, ihre klassische Uniform kurzfristig an den Nagel zu hängen. Stattdessen liefen sie stilecht in bayerischen Trachten auf.

Doch nicht nur das Outfit war auf den Abend abgestimmt. Mit Liedern wie der "Schützenliesel", "In München steht ein Hofbräuhaus" oder dem Bayerischen Defiliermarsch bot der Musikzug seinen Gästen ein dreistündiges Repertoire an zünftiger Blasmusik, das immer wieder zum Schunkeln einlud. Musikalischer Höhepunkt war jedoch der Auftritt des Alterskameraden und ehemaligen Musikzugführers Karl-Heinz Fürchtenicht, der für "Jubelklänge" und "Alte Kameraden" noch einmal zum Taktstock griff. Beim Baumstammsägen der Tiroler-Schwalenberger Holzhacker wurde das Thema des Abends ebenso aufgenommen wie bei den Spezialitäten. Bier, deftige Haxen und Brezeln trugen zu einer gelungenen Feier bei, die den Vergleich mit der Wies'n nicht scheuen musste. Doch an diesem Abend stand das Hofbräuhaus in Schwalenberg – auch wenn die Maß hier nicht sieben Euro kostete.




Dieser Beitrag wurde ungefähr 554 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen