Generalversammlung im Bürgersaal des Rathauses

20.2.2004 Nachrichten

ImageBei größter Not immer zur Stelle
Feuerwehr Schieder-Schwalenberg zog Bilanz des vergangenen Jahres
Schieder-Schwalenberg (lk). "Die Feuerwehrleute helfen uneigennützig, wo die Not am größten ist." Dieses Lob bekam die Freiwillige Feuerwehr Schieder-Schwalenberg vom stellvertretenden Bürgermeister Gerhard Hansmann. Bei einer Jahreshauptversammlung stellte die Wehr im Rathaus die Bilanz des vergangenen Jahres vor.

Stadtbrandinspektor und Wehrleiter Günther Wesemann berichtete, dass die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr 48 Einsätze absolvierten, darunter 13 Brände und 24 technische Hilfeleistungen. Der Rest verteilt sich auf sonstige Einsätze und Fehlalarme. Absolviert wurden die Einsätze von den 99 Aktiven der Wehr, die 2003 ihre Einsatzfähigkeit mit zahlreichen Lehrgängen weiter verbesserten. Ein wichtiges Ereignis war die Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 16/30 für die Feuerwehrleute in Schieder. So ein Kauf ist auch ein Kraftakt für die Stadt. Das weiß Kreisbrandmeister Hans-Werner Meyer, der angesichts knapper Kassen in den Kommunen das Sparen empfahl. "Das heißt nicht, dass wir an der Sicherheit sparen wollen", fügte er hinzu. Deswegen ist für dieses Jahr der Kauf eines weiteren Fahrzeuges für die Einsatzstelle in Schwalenberg geplant. Fünf Mitglieder der aktiven Wehr konnten sich über die Auszeichnung mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber freuen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden damit Klaus Begemann, Jens Bulmahn, Frank Golüke (in Abwesenheit), Ralf Huneke und Roger Tegeler geehrt. Zudem gab es zehn Beförderungen. Thorsten Mühlenhof ist jetzt Hauptbrandmeister, Jens Elkenkamp und Mike Mundhenke sind Brandmeister. Zum Unterbrandmeister wurden Martin Tewesmeier, Stefan Wesemann und Markus Wiehemeier befördert, sowie Alexander Blank und Thomas Gayermann (in Abwesenheit) zum Oberfeuerwehrmann. Marcus Prax und Sebastian Rahns sind neue Feuerwehrmänner. Ein positives Fazit konnte auch die Jugendfeuerwehr ziehen, die 46 Mitglieder hat. Der Nachwuchs nahm im vergangenen Jahr nicht nur an zahlreichen Aktionen und Wettbewerben teil. Für das Engagement im Umwelt-Bereich bekamen die Gruppe den Umweltpreis des Kreises Lippe verliehen. Aktiv waren auch die 58 Mitglieder der Ehrenabteilung. Sie wurden bei der Jahreshauptversammlung um zwei weitere Mitglieder erweitert, die aus dem aktiven Dienst hinüberwechselten: Hans-Dieter Meier und Reinhold Semrau. Bereits 2002 schied Wilfried Giehler aus der aktiven Wehr aus. Er wurde nachträglich geehrt. Die 28 Mitglieder des Musikzuges sorgten auch dieses Jahr wieder für die musikalische Gestaltung der Versammlung. Sie haben sich zudem einiges für 2004 vorgenommen, denn der Musikzug feiert in diesem Jahr 95-jähriges Bestehen. "Der Musikzug trägt auch dazu bei, dass unsere Stadt über die Grenzen hinaus bekannt wird", lobte Gerhard Hansmann. 13 Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Manuela Asante-Mensah und Mario Bezjak für 10 Jahre, Otmar Akemeier-Mehret, Anja Amsel, Astrid Bolte, Walter Deppenmeier, Henrik Drüke, Sabine Meyer, Antje Schulze und Heinz-Marcus Stock für 20 Jahre, Reinhold Semrau für 30 Jahre sowie Gerd Dickewied und Günther Dreyer für 40 Jahre.




Dieser Beitrag wurde ungefähr 1215 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen