Leistungsnachweis in Horn-Bad Meinberg

10.5.2003 Nachrichten

Der Leistungsnachweis der lippischen Feuerwehren fand am Samstag in Horn statt. Aus den Reihen der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg wurden folgende Kameraden ausgezeichnet:

Gold mit rotem Grund (15-maliger Leistungsnachweis)
Heinz-Jürgen Bolte
Thorsten Mühlenhof

Gold mit blauem Grund (10-maliger Leistungsnachweis)
Markus Danger
Jens Elkenkamp
Harry van der Heyden
Jürgen Rogat

Gold (5-maliger Leistungsnachweis)
Andreas Brokmeier
Tobias Galsterer
Thomas Hilkemeier
Lennart Lesemann
Cordt Reineke
Markus Wiehemeier

Silber (3-maliger Leistungsnachweis)
Alexander Blank
Benjamin Fiene
Jennifer Galsterer
Björn Jockwig
Björn Koch
Florian Werner

Bronze (erstmaliger Leistungsnachweis)
Christoph Holtkamp
Marcus Prax
Sebastian Rahns

Lobend wird darauf hingewiesen, daß Kamerad Ulrich Meier bereits zum 26. Mal am Leistungsnachweis teilgenommen hat und damit absoluter Spitzenreiter im Kreis Lippe ist.

Siehe hierzu auch den Bericht der LZ vom 12.05.2003:

Image TÜV für Blauröcke – 1000 Wehrleute beim Leistungsnachweis der lippischen Feuerwehren
Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg (gs). Lippische Blauröcke auf dem Prüfstand: Ihren jährlichen Leistungsnachweis erbrachten die heimischen Wehrleute am Wochenende in Horn.
Für die 113 Gruppen mit 1017 Blauröcken fand der diesjährige Nachweis im Schulzentrum statt, in 14 Tagen steht an gleicher Stelle das Kreisverbandsfest auf dem Programm. Vier Aufgaben hatten die Gruppen zu erfüllen, drei im praktischen und eine im theoretischen Teil. Die praktischen Übungen bestanden aus einem Löschangriff, Staffellauf und verschiedenen Knoten und Stichen. Die Theorie bestand aus einem Fragenkatalog zur Löschwasserversorgung. Alle Aufgaben mussten in einer vorgegebenen Zeit erfüllt werden.
Der Leistungsnachweis dient der Überprüfung des Ausbildungsstandes. Anhand der Ergebnisse wissen Löschzug- und Wehrführer, wo es in ihrer Truppe hapert und wo angesetzt werden muss. Die Leistungsspange gibt es in drei Ausführungen; Bronze, Silber und Gold. Nach zwei Mal Bronze kann sich der Feuerwehrmann für Silber bewerben. Ist die zweite Stufe vier Mal bestätigt, kann die erste Stufe in Gold erworben werden. Danach gibt es noch weitere Goldstufen: Gold mit blau (für 10 Wiederholungen), Gold mit rot (15), Gold mit grün (20) und Gold mit gelb für 25 Wiederholungen.
Spitzenreiter in Lippe ist Ulrich Meier von der Löschgruppe Wöbbel, der am Samstag seine 26. Wiederholung bestand. Zum 25. Mal erfüllten Heinz-Georg Husmann (Löschzug Bösingfeld) und Manfred Kaffka (Löschzug Leopoldshöhe) die Bedingungen für den Leistungsnachweis. Die weiteren Ergebnisse: Bronze (69 Mal), Silber 87, Gold 64, Gold/blau 36, Gold/rot 30, Gold/grün 11.
"Wir sind mit der Organisation und Durchführung sehr zufrieden", so Wolfgang Schlösser, stellvertretender Vorsitzender des lippischen Feuerwehrverbandes, gegenüber unserer Zeitung, "die ganze Veranstaltung lief über rund elf Stunden, es traten keinerlei Probleme auf. Ein besonderes Lob gilt den Frauen, die schon in aller Frühe Brötchen geschmiert haben". An die hundert Feuerwehrkameraden waren als Übungsleiter, Schiedsrichter, in der Auswertung und für die Verpflegung zuständig.





Dieser Beitrag wurde ungefähr 1019 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen