Tritt Feuerwehr in den Streik?

11.4.1979 Nachrichten

Massive Drohung des Löschzuges Schieder gegenüber der Stadt Schieder-Schwalenberg

In der letzten Sitzung des Rates der Stadt Schieder-Schwalenberg wies Ratsmitglied Karl Schäfer auf die unbefriedigende Raumsituation der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Schieder, hin und forderte, dass sich auch die Fachausschüsse und auch der Rat in ihren nächsten Sitzungen mit diesem Problem beschäftigen möchten, um zu einer Lösung zu kommen.

Daß dieses Problem den Wehrmännern unter den Nägeln brennt, beweist auch ein von Löschzugführer Siemund gestern dem Stadtdirektor und dem Wehrführer zugeleitetes Schreiben. In ihm drohen die Schiederaner Wehrleute mit Streik. Sie weisen auf ihren hohen Leistungs- und Ausbildungsstand und die unzureichenden Schulungsmöglichkeiten hin, weil der ihnen angebotene Schulungsraum in der alten Turnhalle für rund 30 Feuerwehrleute zu klein ist und ihnen, da dieser Raum auch noch von anderen Gruppen benutzt wird, keine Möglichkeit der eigenen Gestaltung lässt.Diese Situation sei der Stadt seit Jahren bekannt.

Die Männer vom Löschzug Schieder machen jetzt Nägel mit Köpfen. Sie wollen am 24. April noch einmal in der alten Schule zusammenkommen und die Situation nach und Reaktion auf ihren „Brandbrief“ erörtern. Wenn ihnen bis dahin die Bereitstellung oder Schaffung eines geeigneten Schulungsraumes nicht zugesagt ist wollen sie ihren Dienst als Feuerwehrmänner einstellen.





Dieser Beitrag wurde ungefähr 518 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen