Gruppe Lothe gewinnt zum dritten Mal den KBM-Pokal

16.6.2019 Jugendfeuerwehr

Der 45. Wettkampf um den Kreisbrandmeisterpokal (KBM-Pokal) fand in diesem Jahr beim Vorjahressieger in Kalldorf im Kalletal statt.

Die fast einstündige Reise, im bis auf den letzten Platz gefüllten Reisebus, begann morgens um 10 Uhr. Unsere 5 Wettkampfgruppen aus Schieder-Schwalenberg gingen nach der Begrüßung und den Grußworten der Ehrengäste an den Start. Der Wettkampf wurde in Form einer Dorfrallye durchgeführt.

Die Kalldorfer hatten sich sehr interessante und abwechslungsreiche Spiele ausgedacht. An 8 Stationen im Dorf konnten die Jugendfeuerwehrmitglieder ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Dabei kam es nicht nur auf Kraft, sondern auch auf Glück und Geschick an.

Beim ersten Spiel kam es auf Geschick und Fahrkünste an. Mit einem Elektro-Krankenstuhl wurde ein Hindernisparcours durchfahren. Daran hatten alle eine Menge Spaß. Die zweite Aufgabe bestand aus Fachwissen und Schätzaufgaben. Feuerwehrtechnische Fragen gab es zu beantworten. An einer Feuerwehrleine sollten möglichst genau 35 cm Länge ohne Hilfsmittel abgeschätzt werden. Zusätzlich mussten mit den Händen möglichst genau 1 kg Bindemittel und ein halber Liter Wasser abgefüllt werden.
Das dritte Spiel erforderte Geschick und Körpergefühl. Beim Bierdeckellauf musste eine abgesteckte Wegtrecke mit jeweils 3 Deckeln überwunden werden. Die Füße durften dabei den Erdboden nicht berühren. Nicht ganz einfach für unsere Jugendlichen, aber machbar.
Am Kalldorfer Spielplatz folgte dann die nächste Disziplin, aus Feuerwehrarmaturen galt es ein „Armaturenmännchen“ in der vorgegebenen Zeit von 5 min zusammen zu kuppeln. Dabei ist es wichtig, dass alle Teammitglieder gleichzeitig arbeiten und sich abstimmen, damit das Armaturenmännchen auch wie ein Männchen aussieht.
Im fünften Spiel folgte dann der Löschangriff. Mit drei ordnungsgemäß verlegten C-Rohren, wurden drei Klappen mit dem Wasserstrahl umgeklappt. Spiele mit Wasser machen unseren Jugendlichen immer am meisten Spaß.
Das nächste Spiel passte zum Thema, möglichst viel Wasser sollte mit Schwämmen, Messbechern und einem A-Saugschlauch durch den Hindernisparcours gebracht werden. Die Gruppe Lothe holte dabei den Tagesrekord mit 11 Liter Wasser in 5 min.
Danach wurde erst wieder geschätzt und dann gewogen. Auf einer Paletten Waage waren 30 kg, 50 kg und 70 kg mit Feuerwehrgeräten möglichst genau zusammenzustellen. Bei dem Spiel sind Gefühl für Gewichte und Erfahrung wichtig. Ein bisschen rechnen sollte man aber auch noch können.
Als Letztes galt es möglichst viele Getränkekisten waagerecht zu stapeln. Dabei mussten alle 6 Mitglieder der Wettkampfgruppe sehr gut zusammenarbeiten, damit nach Ablauf der Spielzeit möglichst viele Kisten in der Luft sind.

Der gesamte Wettkampf dauerte eine halbe Stunde länger als geplant, weil in diesem Jahr insgesamt 40 Gruppen am Start waren. Alle warteten gespannt auf die Siegerehrung. Die Gruppe Lothe holte schließlich den Gesamtsieg und damit den KBM-Wanderpokal und dazu noch den gläsernen Pokal, den Bürgermeister Mario Hecker zusätzlich für 4 ausgesuchte Spiele ausgelobt hatte.

Im nächsten Jahr kommt also viel Arbeit auf die Feuerwehr Schieder-Schwalenberg zu, weil der Sieger im Jahr 2020 die Veranstaltung ausrichten darf. Damit finden im nächsten Jahr zwei große Jugendfeuerwehr-Veranstaltungen in Schieder-Schwalenberg statt: der Wettkampf um den KBM Pokal und die NRW-Spiele.

Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr aus Kalletal-Kalldorf für den schönen Tag bei euch!





Dieser Beitrag wurde ungefähr 427 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen

Komm, mach mit!

JUGENDFEUERWEHR


Bei uns wirst du gebraucht!

Um Mitglied zu werden, solltest du...
... mindestens 10 Jahre alt sein.
... in Schieder-Schwalenberg wohnen.

In der Jugendfeuerwehr kannst du...
... mit uns vielseitige und spannende feuerwehrtechnische Ausbildungsdienste erleben!
... mit den anderen Mitgliedern in Team zusammenarbeiten!
... mit uns zu Wettkämpfen fahren und Dein Können zeigen!

Ansprechpartner für Angelegenheiten rund um die Jugendfeuerwehr ist der Stadtjugendfeuerwehrwart Thorsten Mühlenhof.