Technische Hilfe – Verkehrsstörung

18.4.2018, 11:54 Uhr Einsätze

Alarmierung der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg und der Polizei zu einem „Baum auf Bus“ zur Hauptstraße in den Ortsteil Wöbbel.

An der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass ein umstürzender Baum einen Bus im hinteren Bereich getroffen hat, aber durch die Vorwärtsbewegung von diesen abrutschte. Ein dahinter fahrender Golf konnte nicht mehr Rechtzeitig bremsen und wurde im Bereich der Motorhaube vom Astwerk beschädigt.

Umgehend wurde die Einsatzstelle abgesichert und mit der Aufarbeitung begonnen. Unterstützt wurden die Kameraden durch ein Forstunternehmen, welches mit Aufräumarbeiten im Nessenberg beschäftig war. Ein Forwarder räumte den zersägten Stamm und das Astwerk zur Seite, so dass die Straße bereits nach kurzer Zeit wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. (28-2018)

 

Aus dem Polizeibericht:

POL-LIP: Schieder-Schwalenberg. Glück im Unglück für Busfahrer und Autofahrerin.

Lippe (ots) – Einen großen Schutzengel haben eine Autofahrerin und ein Busfahrer am Mittwochmittag gehabt, als sie auf der Hauptstraße von Wöbbel in Richtung Nessenberg unterwegs waren. Der 46-jährige Busfahrer eines Steinheimer Unternehmens war um kurz vor 12.00 Uhr in Richtung Schieder unterwegs, als es etwa in Höhe der Einmündung Nessenberg einen riesigen Knall gab und eine Erschütterung durch den Bus ging. Er erkannte sofort, dass irgendetwas das Dach des Fahrzeugs getroffen hatte und stoppte. Tatsächlich war eine etwa im Durchmesser 50 cm starke Buche umgestürzt und auf den Bus gefallen. Da das große Gefährt zur Vorfallszeit leer war, ist glücklicherweise niemand verletzt worden. Der Baum rutschte noch während der Fahrt vom Heck des Busses und krachte auf die Straße. Eine nachfolgende 29-Jährige konnte ihren VW Golf noch abbremsen, aber auch nicht mehr verhindern, dass die großen und dicken Zweige des Astwerks die Front ihres Autos beschädigte. Die Fahrerin kam ebenfalls mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr zersägte den Baum und er wurde anschließend durch ein Unternehmen vom Unfallort abtransportiert, so dass die Hauptstraße recht schnell wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Als Ursache geht die Polizei aufgrund der Bodenbeschaffenheit vor Ort davon aus, dass der Sturz eine Spätfolge vom Sturm „Friederike“ ist, der Anfang des Jahres über Lippe fegte und zahlreiche Bäume entwurzelt bzw. Gefahrenstellen verursacht hat. Spekulationen gehen in die Richtung, dass die vermutlich angeschlagene Wurzel aufgrund des seit Tagen trockenen Klimas keinen richtigen Halt mehr gefunden hat, weil sich der Boden zusammengezogen hat. Ein anderes Extrem ist große Nässe im Boden, die der Wurzel ebenfalls keinen richtigen Halt mehr bietet. (…)





Dieser Beitrag wurde ungefähr 1169 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen

Neuer: