Technische Hilfe – Unwetterschäden

18.1.2018, 12:47 Uhr Einsätze

„Flächenlage – besetzen sie die Wachen“ so kündigte die Feuerschutz– und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe das Orkantief „Friederike“ für die Feuerwehr in Schieder-Schwalenberg an.

Umgehend wurde die Feuerwache Schieder mit Führungskräfte besetzt und nach Sichtung der ersten Meldungen nach und nach alle Einheiten der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg alarmiert.

Die Einsatzstellen:

Ausrückbereich Schieder mit Glashütte und Siekholz: Einsatzschwerpunkt war hier die L614 Nessenbergstraße wo unteranderem ein Baum auf einen PKW gefallen war. Personenschaden trat hier nicht ein. Die Landesstraße wurde mehrfach, auch mit Hilfe der Feuerwehr Blomberg und einem Harvester geräumt, musste aber letztendlich doch, bedingt der Gefahrenlage, für den Verkehr gesperrt werden. Auch die L 948, Siekholz – Forsthaus Blomberg, die K 74 Schieder-Siekholz und die Kreisstraße Blomberg-Schieder mussten, obwohl mehrfach von umgestürzten Bäumen befreit, teilweise über Nacht geschlossen werden. Zudem galt es die Pyrmonter und die Schwalenberger Straße zu räumen. Auch auf der Helle waren Bäume zu beseitigen. Weitere Einsatzstelle wurden vom städt. Bauhof abgearbeitet.

Ausrückbereich Schwalenberg: Hier lag der Schwerpunkt im Schwalenberg Wald. Auf Grund der Gefahrenlage wurde die Landesstraße gesperrt und zu einem späteren Zeitpunkt mit Hilfe der Feuerwehr Lügde und einem Forstwirtschaftsfahrzeug (Harvester) geräumt. Zudem galt es umgestürzte Bäume von den Straßen Im Mühlenfeld, Unterm Fleck, Forstweg und Neuer Weg zu räumen. Zusätzlich wurde die Löschgruppe Lothe unterstützt.

Ausrückbereich Lothe: Umgestürzte Bäume mussten unter anderem vom Ahornweg, im Bereich des dortigen Kindergartens, und vom Köllerberg beseitigt werden. Im Ahornweg unterstützte der städt. Bauhof mit Lkw und Ladekran. Zudem galt es einen Baum aus dem Breitenhauptbach zu entfernen. Außerdem halfen der Kamerad Forstwirtschaftsmeister Thorsten Mühlenhof und der Kamerad Mike George aus Lothe mit Rat und Tat bei Problemfällungen an verschiedenen Einsatzstellen.

Ausrückbereich Brakelsiek: Im Ortsteil Brakelsiek galt es die Straße zum Forsthaus und die Triftstraße von umgestürzten Bäumen zu befreien.

Ausrückbereich Wöbbel: Umgestürzte Bäume, ausgebrochene Baumkronen und Astwerk mussten von der Ostwestfalenstraße und der Hauptstraße im Bereich Auffahrt B 252 beseitigt werden. Zudem galt es auf der Landesstraße 886 Nessenberger Wald mehrere Bäume zu entfernen. Auch hier wurde auf Grund der Gefahrenlage die Straße vorübergehend gesperrt. Da auch die Nessenbergstraße nach Blomberg geschlossen werden musste, wurde nach abflauen des Sturms die Fahrbahn mit Hilfe eines Radladers geräumt.

Die Feuerwehr Schieder-Schwalenberg ist im Zuge des Orkantiefs „Friederike“ an über 35 Einsatzstellen tätig geworden.

Ab ca. 18:00 Uhr konnten alle Einsatzkräfte Gesund in die Standorten zurückkehren.

Bedanken wollen wir uns beim städt. Bauhof, beim Eigenbetrieb Straßen des Kreises Lippe sowie bei der Straßenmeisterei Schieder von Straßen.NRW und den Feuerwehren Blomberg und Lügde für die hervorragende Zusammenarbeit. Danke auch den Forstbehörden und dem Landesverband für die Unterstützung.(04 – 10-2018)

 

 

 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 876 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen