Technische Hilfe – Bahnunfall

17.6.2017, 12:55 Uhr Einsätze

Zu einer Technischen Hilfeleistung auf dem Gleiskörper der „Deutsche Bahn AG“  wurden die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schieder-Schwalenberg in die Lindenstraße im Bereich des Ortsteils Wöbbel alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurde nach der Erkundung zunächst die Sicherung der Einsatzstelle durchgeführt, Fahrgäste betreut und die Evakuierung der Reisenden vorbereitet. Anschließend wurden die ca. 40 Fahrgäste über die angrenzenden Felder und Wege zu einem Sammelplatz in die Nähe der Einsatzstelle geführt und dort Versorgt. Von dort sind die Reisenden zu einem, an einer Haltestelle in Wöbbel bereitgestellten Bus, zugeführt worden.

Zur Technischen Hilfeleistung kam auch der in Schieder-Schwalenberg stationierte „Rüstsatz Bahn“  (Schnelleinsatzgerüst und Rollpalette) zum Einsatz.

Die Fahrgäste und die eingesetzten Rettungskräften wurden während und nach dem Einsatz von einem PSU Team (Psychosoziale Unterstützung für Einsatzkräfte)  betreut.

Da es sich um einen Einsatz im Zuständigkeitsbereich der Deutschen Bahn AG handelte, waren zusätzlich zum Rettungsdienst und zur Landespolizei auch die Bundespolizei sowie der betriebseigene Notfallmanager vor Ort.

Der Einsatz, unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Kai Uwe Deilke, war nach ca. 4 Stunden beendet.

 

 





Dieser Beitrag wurde ungefähr 5044 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen