Feuer 4, Großbrand

31.3.2011, 2:48 Uhr Einsätze

Um 2:48 Uhr wurde mit dem Einsatzstichwort "Großbrand – Feuer 4" Vollalarm für alle Einheiten der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg ausgelöst. Nachbarn meldeten einen Brand in einem Sportfachgeschäft an der Straße Am Zollstock im Ortsteil Brakelsiek.

Image 

Bei Eintreffen der ersten Einheiten war eine dichte schwarze Rauchentwicklung aus dem Dachbereich sowie ein Feuerschein im Eingangsbereich zu erkennen. Umgehend wurde eine Brandbekämpfung im Außenangriff vorbereitet sowie eine Löschwasserversorgung vom nächstgelegenen Hydranten aufgebaut. Währenddessen zerbarsten die Fensterscheiben und das Gebäude zündete schlagartig durch und stand Sekunden später im Vollbrand.

Nachrückende Einheiten bauten die Löschwasserversorgung aus, um mit allen verfügbaren Kräften eine Brandbekämpfung durchzuführen.

Im Zuge der Nachbarschaftshilfe sind zusätzliche Einheiten aus den Städten Steinheim, Blomberg, Horn-Bad Meinberg, Barntrup zum Teil mit Sonderfahrzeugen wie Drehleiter und Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert worden.

Der Container Atemschutz des Kreises Lippe wurde zur Bereitstellung von Atemschutzgeräten für die Einsatzkräfte ebenfalls nach Brakelsiek geschickt.

Zur Versorgung der Einsatzstelle mit Löschwasser wurden Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr eingesetzt, bis eine Schlauchleitung von Schieder nach Brakelsiek verlegt werden konnte.

Nach einer intensiven Brandbekämpfung mit Schaummittel ist gegen 7:30 Uhr "Feuer Aus" gemeldet worden.

Die Löschgruppe Brakelsiek stellte bis ca. 16:00 Uhr eine Brandsicherheitswache um immer wieder kleinere Brandester abzulöschen.

 


Sportgeschäft Babion in Brakelsiek ausgebrannt

Sportgeschäft und Wohnhaus in Brakelsiek in Flammen

Schieder-Schwalenberg/Brakelsiek (lz). Die Alarmierung erfolgte um 2.48 Uhr durch einen Nachbarn, der im Sportgeschäft Babion, Am Zollstock, Feuer bemerkte. Rainer Pook, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Schieder-Schwalenberg: "Bei unserem Eintreffen war die Schaufensterfront sehr stark verrußt, sodass wir zunächst nur recht kleine Flammen feststellen konnten."

Nachdem aber die Scheiben zerborsten waren, habe der Sauerstoff dafür gesorgt, dass die Flammen sich rasend schnell ausgeweitet hätten. Zudem befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft eine Tankstelle. Rainer Pook: "Wir haben deshalb aus Sicherheitsgründen auch hier sehr viel Wasser einsetzen müssen, um Schlimmeres zu verhindern."

Schließlich seien rund 70 Feuer­wehrleute – darunter auch Einsatzkräfte aus Steinheim, Horn-Bad Meinberg, Blomberg und Barntrup – beteiligt gewesen. Vor Ort waren zudem zwei Drehleitern und der Atemschutzcontainer des Feuerwehrausbildungszentrums Lemgo. Zusätzlich musste eine Schlauchleitung nach Schieder verlegt werden, um über genügend Wasserreserven zu verfügen. Deshalb waren auch mehrere Schlauchwagen in Brakelsiek. Trotz des sofortigen Einsatzes konnte allerdings ein Übergreifen des Feuers auf das angebaute Wohnhaus nicht verhindert werden. Pook: "Da das Gebäude seit einiger Zeit unbewohnt ist, kamen keine Personen zu Schaden."

In den frühen Morgenstunden gelang es schließlich, den Großbrand zu löschen. Bis gegen 8.15 Uhr musste die Brakelsieker Ortsdurchfahrt voll gesperrt werden. Zur Schadensursache und -höhe konnte die Kriminalpolizei gestern noch keine Angaben machen.


Quelle: Bericht der Lippischen Landes-Zeitung vom 1. April 2011

Image

 

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image





Dieser Beitrag wurde ungefähr 1140 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen