Mittelbrand

22.4.2007, 16:38 Uhr Einsätze

Zwei Männer aus dichtem Rauch gerettet
Image Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in einem städtischen Wohnheim in der Detmolder Strasse in Schieder wurde die Feuerwehr am Sonntagnachmittag gerufen. Bei Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeugs quoll bereits dichter Rauch aus zwei gekippten Fenstern. Zahlreiche Bewohner des Hauses, welches auch als Asylbewerberwohnheim genutzt wird, hatten das Gebäude bereits verlassen. Sie gaben an, dass sich keine Personen mehr im Haus befänden. Sofort wurde ein Trupp mit Atemschutzgeräten beauftragt,  die weitere Erkundung und Brandbekämpfung durchzuführen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz nahm zeitgleich die Erkundung von der anderen Gebäudeseite auf.

Bereits nach sehr kurzer Zeit konnten zwei schlafende Personen innerhalb eines Raumes gefunden werden. Diese hatten sich offenbar auf einer Elektroplatte ein Essen zubereiten wollen, sind dabei aber eingeschlafen…


Erst durch die Feuerwehr wurden beide Personen aus dem Brandrauch befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die Gefahr durch die glühende Herdplatte und das brennende Essen wurde durch die Einsatzkräfte beseitigt. Mittels eines Überdrucklüfters wurde das Gebäude gleichzeitig ausreichend mit Frischluft versorgt. Es entstand nur geringer Sachschaden. Die Luftaufnahme wurde von einem lippischen Feuerwehrmann gemacht, da sich das zur Zeit eingesetzte Waldbrandüberwachungsflugzeug der Bezirksregierung zeitgleich über dem Stadtgebiet von Schieder-Schwalenberg befand. Deutlich ist auf diesem Foto der austretende Rauch zu erkennen.

Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image
 
Image

Image

  





Dieser Beitrag wurde ungefähr 303 Mal aufgerufen.


Zum Seitenanfang springen